Sa

19

Mai

2012

Katastrophenschutzübung der Stadt Nürnberg

Eine schmutzige Bombe detoniert am Nürnberger Volksfestplatz. Zahlreiche Opfer schreien um Hilfe - Gott sei Dank nur eine großangelegte Übung am Nürnberger Volksfestplatz.

"Wir wollen vorbereitet sein" sagt Stefan Lauber, Organisator der Übung zu den vielen Teilnehmern, die sich an diesem Samstag auf dem Volksfestplatz eingefunden haben, um den Ernstfall zu proben. Das Zusammenspiel der verschiedenen Einheiten ist in solch einem Szenarion das wichtigste und wird daher ständig geübt. Die letzte Übung in solch einer Größenordnung fand aber vor der WM statt. Das ist nun fünf Jahre her.

 

Das THW war vor allem mit Infrastrukturmaßnahmen eingebunden. Strom und Licht zu produzieren war die Hauptaufgabe.

 

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation sicherte unterdessen die drahtgebundene Kommunikation der Feuerwehr-Einsatzleitung. Dazu wurden mehrere hundert Meter Feldfernkabel von der Konkreßhalle zum Einsatzleitwagen im Hochbau verlegt. Angeschlossen wurden darüber drei analoge Telefonleitungen und eine Netzwerkverbindung ins städtische Netz. Unterstützt wurde die FGr FK von den beiden UGÖEL Nürnberg und Nürnberger Land.

 

Auch die Helfer der Grundausbildungsgruppe nahmen als Verletztendarsteller teil.

 

Bericht Nürnberger Nachrichten

 

Fotos: Carsten Schierning, Christian Berger

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kipf (Freitag, 25 Mai 2012 06:33)

    Guten Morgen,

    toller Bericht! Wir haben zwischenzeitlich auch einige Bilder auf der Homepage und würden uns über eueren Besuch freuen:
    http://kfv-online.de/berichte/2012/05/24_grossuebung_nbg/index.html

    Grüße aus dem Nürnberger Land

    Kipf

Latest NEWs

Dienstplan 2016

Dienstplan 2016
V20 (Stand 13.1.16)
Dienstplan_2016_v20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 377.0 KB

Wir suchen DICH!

Wir suchen Helfer, die sich ehrenamtlich engagieren möchten! Mehr ...