01.04.2018, von Hartmann-Zachow/Mühlmann

Freie Fahrt für Retter - Die sichtbare Rettungsgasse kommt!*

Immer wieder wird die Anfahrt zu einem Einsatz auf der Autobahn durch fehlende Rettungsgassen erschwert. Auf der Suche nach einer Lösung fanden die Helfer des THW Nürnberg nach über einem Jahr Entwicklungszeit nun eine einfache aber geniale Idee: Die „Sichtbare Rettungsgasse“.

Die „Sichtbare Rettungsgasse“, kurz SRG, ist eine schnell aufzubringende und selbst auflösende Fahrbahnmarkierung.

Am Bergungsräumgeräte der Fachgruppe Räumen wurde dazu ein hydraulisch betriebenes Druckluftsystem installiert, das über Schlauchleitungen die Markierungsflüssigkeit in spezielle Druckköpfe fördert und dort aus etwa 30 cm Höhe auf die Fahrbahnoberfläche aufbringt. Man hat sich bewusst für den Radlader als Trägerfahrzeug entschieden, da er sehr wendig ist und genügend Platz für den immerhin 80 Liter fassenden Farbvorratsbehälter bietet. Außerdem kann in besonders engen Situationen mit Hilfe des Räumschildes Platz zwischen den blockierenden Fahrzeugen geschaffen werden. Uneinsichtigen Autofahrern wird so nachdrücklich die Bedeutung der Rettungsgasse vor Augen geführt.

Gesteuert wird die Anlage über eine App, mit der Druckqualität und Farbmenge an die jeweiligen Fahrbahnoberflächen und die herrschende Witterung angepasst werden können. Der besondere Clou: Neben den Randmarkierungen lassen sich auch Textbausteine in Fahrstreifenmitte aufbringen, so z.B. der Schriftzug „Einsatzfahrzeuge folgen“, damit die Rettungsgasse auch für nachrückende Einheiten offen bleibt.

Als Farbe wurde ein wetterfester, schnell trocknender Farbstoff in leuchtend gelb gewählt, um § 39 Abs. 5 der STVO gerecht zu werden. Nach etwa einer Stunde verflüchtigt sich die Markierung selbständig, ähnlich wie das von Freistoßspray im Fußball bekannt ist – genügend Zeit um allen anrückenden Einheiten eine freie Gasse zu gewährleisten.

Zur Zeit befindet sich noch eine retroreflektierende Farbe in der Erprobung, damit die SRG auch nachts eingesetzt werden kann.

++++++ ACHTUNG DIESER ARTIKEL WURDE AM 1.APRIL ALS APRILSCHERZ VERÖFFENTLICHT +++++++

*Unser kleiner Scherz mit ernstem Hintergrund: Die „Sichtbare Rettungsgasse“ ist für den 1. April geschaffen worden und somit „nur“ ein Aprilscherz. Allerdings ist die Idee nur entstanden, da wir (und andere Einsatzkräfte) regelmäßig mit keiner oder einer wieder verschlossenen Rettungsgasse zu kämpfen haben. Wir wollten mit diesem Scherz auf lustige Weise für das wichtige Thema sensibilisieren.

Wir bedanken uns für die vielen, vielen (ausschließlich positiven) Reaktionen. Sie zeigen gleichzeitig die Wichtigkeit des Themas auf!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: