Lauf, 23.06.2017, von Stefan Mühlmann

Unfälle auf der Autobahn

Zu mehreren Unfällen ist die Bereitschaftsgruppe des THW Nürnberg am Freitag im Rahmen des Autobahndienstes gerufen worden.

Nachdem ein Golf ungebremst und offensichtlich mit hoher Geschwindigkeit in das Heck eines Milchtanklastwagens gefahren war, glich die A9 bei Lauf einem Trümmerfeld. Der verletzte Fahrer wurde beim Eintreffen des THWs bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Das THW beseitigte zusammen mit der Feuerwehr Lauf Trümmerteile auf der linken und mittleren Spur, so dass die Autobahn zumindest teilweise wieder freigegeben werden konnte.

Direkt im Anschluss erreichte eine weitere Unfallmeldung von der Anschlussstelle Fischbach die Bereitschaftsgruppe. Ein PKW war, statt der Kurve in der Auffahrt zu folgen, geradeaus in den Wald gefahren. Nachdem er einen Wildschutzzaun durchbrach, kam der PKW an einem Baum zu stehen. Bei der ersten Meldung war noch nicht klar, ob Personen eingeklemmt waren. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst wurde an die Einsatzstelle geschickt. Auch der Rettungshubschrauber war im Anflug.

Ein Eingreifen des THWs war jedoch nicht nötig. Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Fischbach waren bereits an der Unfallstelle im Einsatz. Personen waren nicht eingeklemmt.

Bereits am Nachmittag sicherte das THW einen Kleinunfall ab, der zunächst auf der linken Spur gemeldet war. Beim Eintreffen hatten es die Beteiligten jedoch bereits auf den Seitenstreifen geschafft.

Kurze Zeit später mussten Reifenteile von der Fahrbahn entfernt werden, welche ein LKW nach einem Reifenplatzer verloren hatte.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: